Christin Maiwald

 

geboren 1983 in Leipzig

 

Studium der Geschichte

und der Germanistik

an der Universität Leipzig

 

 

Referenzen:

 

2010-2014 – Universitätsbibliothek Leipzig, Sondersammlungen, SHK, Erschließung der

Autographen und Nachlässe

 

2009 – Mitarbeit im Universitätsarchiv Leipzig, SHK, Edition von Matrikelbüchern

 

2007-2009 – Werkstatt Alltagsgeschichte (Hrsg.) »Du Mörder meiner Jugend«. Edition von Aufsätzen männlicher Fürsorgezöglinge aus der Weimarer Republik. Münster: Waxmann Verlag, 2011. Studentisches Editionsprojekt: Mitarbeit an der Transkription, Formalerschließung, Editionsvorbereitung

 

 

 

Daniel Weißbrodt

 

geboren 1972 in Suhl

 

Studium der Geschichte

und der Germanistik

an der Universität Leipzig

Referenzen:

 

2019 – Ersttranskription der Schul- und Vorlesungsmitschriften Friedrich Nietzsches,

Hefte C II 3, C III 1a, C IV 3a, C IV 3b und Mp V 8

 

2006-2013 – Mitarbeit an der Kritischen Gesamtausgabe der Werke Friedrich Nietzsches.

Begründet von Giorgio Colli und Mazzino Montinari. Weitergeführt von Volker Gerhardt, Norbert Miller, Wolfgang Müller-Lauter und Karl Pestalozzi.

Neunte Abteilung. Der handschriftliche Nachlaß ab Frühjahr 1885 in differenzierter Transkription nach Marie-Luise Haase und Michael Kohlenbach. Herausgegeben von Marie-Luise Haase und Martin Stingelin in Verbindung mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Bde. IX 7-10

 

2007 – Werner Heinse. Briefe an Margarethe Streng. 1940-1942. Transkription und Edition, unveröffentlicht

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniel Weißbrodt